igschieneschweiz.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Kommentare zu Bildern, Seite 5



<<  vorherige Seite  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>
Der Trenitalia „pop“ ETR 104 083, ein vierteiliger Alstom Coradia Stream, verlässt am 20.07.2022 den Bahnhof Catania Centrale in Richtung Bicocca bzw. Syrakus (Siracusa). Beim Alstom Coradia Stream handelt es sich um einen für den europäischen Markt entwickelten elektrischen Niederflurtriebzug für den Regional- und Intercity-Verkehr. Die Trenitalia erteilte Alstom im August 2016 einen Rahmenauftrag zur Lieferung von 150 Coradia-Zügen. Der Coradia Stream wird von der italienischen Eisenbahngesellschaft „Pop“ genannt und wird in verschiedenen italienischen Regionen eingesetzt. Er soll modular aufgebaut und damit einfacher für verschiedene Bedürfnisse anpassbar sein. Diese Lösung wird an verschiedene Konfigurationen und Kapazitätsanforderungen für den Regional- und Nahverkehr angepasst. Alle Coradia Stream für die Trenitalia werden in Italien in den Werken in Savigliano, Sesto San Giovanni und Bologna gefertigt. TECHNISCHE DATEN: Bezeichnung: ETR.103 (3-Teiler) / ETR.104 (4-Teiler) Spurweite: 1.435 mm (Normalspur) Achsformel: Bo'(2')(2')Bo' (ETR 103) / Bo'(2')(2')(2')Bo' (ETR 104) Länge über Puffer: 65,7 m (ETR 103) / 84,2 m (ETR 104) Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h Leistung: 2.000 kW Stromsystem: 3.000 V DC (=) Sitzplätze: 239 (ETR 103) / 321 (ETR 104) (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 20.8.2022 9:23
Hallo Armin,
in der FS Trenitalia Farbgebung machen die "pop"-Triebzüge ein gutes Bild.
einen lieben Gruss
Stefan

Armin Schwarz 20.8.2022 14:25
Hallo Stefan,
das finde ich auch. Sie gefällt mir auch besser als das grün/weiß der TN.
Liebe Grüße
Armin

Die alten Berner Zweiachs-Anhänger: Der Ersatzwagen 224 (für die kleinen geschlossenen Wagen 221-226 von 1905, gebaut 1935) wartet in der leicht abfallenden Abstellanlage der ehemaligen Endstation Ostring. Sobald der alte Tramzug ausgefahren und der Standard-Tramzug 129-340 in die Haltestelle eingefahren ist wird 224 handgebremst an den Anhänger 340 herangefahren zur Bildung eines Dreiwagenzugs Be4/4+B4+B2. 22.November 1965 (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 18.8.2022 8:56
Hallo Peter,
Erneut eindrückliche Bilder der Berner Zweiachs-Wagen. Und - wo wird heute noch so energiebewusst manövriert?
einen lieben Gruss
Stefan

Die Strecke ins Vallée de Joux, oberhalb Le Day: Travys Triebwagen 560 384 + Dominowagen 29-43 384 + Domino Steuerwagen 39-43 984. 19.Oktober 2021 (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 18.8.2022 8:53
Hallo Peter,
deine herrlichen Bilder zeigen, dass ich die Strecke bei Le Day grundlos verschmäht habe. Danke fürs Zeigen.
einen lieben Gruss
Stefan

Mein erstes Bild des SBB Domino RBDe 560 384 (RBDe 560 DO 94 85 7 560 384-0) in Vallorbe. Daneben warte der SBB RABDe 523 059 auf die Abfahrt nach Aigle; in Le Day wird der Zugteil aus dem Vallée de Joux beigestellt. Zurück zum "neuen" SBB Domino: Der Zug wird wenig später auf Gleis 5 rangiert und als Regionalzug 7914 nach Le Braussus um 7:21 Vallorbe verlassen. Ich bemerkte erst bei der Bereitstellung, dass der nun aktuelle "Schülerzug" des Vallée de Joux den Besitzer gewechselt hat. 15. August 2022 (zum Bild)

Peter Ackermann 17.8.2022 17:21
Interessante Zeitdokumente! Und tatsächlich sehe ich jetzt das SBB-Signet am 560 384. Liebe Grüsse, Peter

Stefan Wohlfahrt 18.8.2022 8:51
Hallo Peter,
es wurde nicht nur ein SBB Schriftzug angebracht, sondern auch der Name des Zuges "Lac de Brenet" und im Innenraum alles "TRAVYS"-hafte entfernt. Einen solchen Eifer wünschte man sich gerne in anderen, weitaus wichtigeren Bereichen.
einen lieben Gruss
Stefan

Der Schneepflug der alten Pont-Brassus Bahn PBr mit der Nummer X1. 13.Oktober 1967 (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 17.8.2022 9:07
Das Klima im Vallée de Joux ist schon etwas Rau und somit ein Schneepflug kein Luxus. Übrigens starke Niederschläge führen zum Einsturz der Brücke bei Le Pont, vier Jahre später, als der See fast ausgetrocknet war, wurde die neue errichtet, das war in den 1770ern - oder Klimawandel ist wohl doch keine Erfindung unserer Zeit.
einen lieben Gruss
Stefan

Die einstige Pont-Brassus Bahn bei Le Brassus. Diese schlechte Aufnahme soll eine Idee vom Zusammenstückeln unterschiedlichster Wagen geben, wie es früher ganz normal war: Triebfahrzeug SBB RBe4/4 1407 - Postwagen Z 843 - Depäckwagen D2 16211 - Seetal-Platformwagen AB4 4411 - Versuchs-Aluminiumwagen (Serie 8201-8203) B4 8201. 13.Oktober 1967 (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 17.8.2022 9:03
Hallo Peter,
wunderschön - und ich glaube, der Schuppen in der Bildmitte steht immer noch.
einen lieben Gruss
Stefan

Die alte Pont-Brassus Bahn PBr besass so viel ich weiss nur 3 Fahrzeuge: Zwei Personenwagen Typ Seetal, und einen Schneepflug. Die beiden Personenwagen trugen die seltsamen Nummern AB4 65 und B4 476. So weit ich damals gelesen habe, dürften diese Nummern den Zangennummern eines Kondukteurs entsprochen haben. Hier sind die beiden Wagen hinter BDe4/4 1625 in Le Brassus abgebildet, 13.Oktober 1967 (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 17.8.2022 9:01
Hallo Peter,
ein herrliches Zeit Zeugnis der PBr! Und ganz links im Bild ist noch ein RBe 4/4 zu erkennen.
einen lieben Gruss
Stefan

Der DB VT 612 605 als RE auf der Fahrt nach Singen bei Neunkirch im Klettgau. 25. März 2021 (zum Bild)

Olli 16.8.2022 22:32
Da war die Bahn-Welt im Klettgau noch in Ordnung. Pünktlich und zügig ans Ziel. Heute geht nur noch pünktlich mit dem Thurbo-GTW zumindest bis Erzingen, aber mit keinem Zug geht mehr zügig...

Nach so zahlreichen Bildern aus dem Jura (und es werden sicher noch weitere folgen) nun Bilder aus einer anderen Ecke der Schweiz, bzw etlichen anderen Ecken der Schweiz; wobei diesem hier kaum auf den ersten und auch zweiten Blick das Prädikat made in switzerland anzusehen ist: Der DB 628/928 287 verlässt Neunkirch im Klettgau in Richhtung Schaffhausen. 12. April 2010 (zum Bild)

Olli 14.8.2022 22:41
Zumindest geologisch gesehen bist Du im Klettgau noch immer mitten im Jura... Und einen heute noch fahrendes museales Fahrzeug hast Du auch aufs Bild gebannt... ;-)
Gruss, Olli

Die E 3/3 N° 8494 "Tigerli" der CTVJ (Compagnie du Train à Vapeur de la Vallée du Joux) auf der Fahrt nach Le Brassus. Das Bild zeigt die zierliche Lok im Anstieg kurz nach Les Charbonnières auf der Fahrt Richtung Le Brassus, im Hintergrund der Lac Brenet. 4. Okt. 2009 (zum Bild)

Olli 12.8.2022 19:19
Der Jura scheint schon ein echter Nostalgiehotspot für Bahnfreunde zu sein. Hier angefangen, fallen einem jede Menge Vereine ein, die irgendwo in, auf oder am Kalkgestein dieser Bergkette sitzen. Valle de Joux, Pontarlier, Vallorbe, Val Travers, Les Verrières, Le Locle, La Traction in den Freibergen, Delémont, Balsthal, Sissach, im weiteren Sinne auch Full, Koblenz, Olten, Brugg, Etzwilen. Auf der anderen Rheinseite geht es weiter, Wutachtal, Trossingen, EFZ, Amstetten, UEF, Härtsfeld, geologisch gesehen gehört auch der Isteiner Klotz dazu, also das Kanderli... Scheint eine inspirirerende Landschaft zu sein...

Olli 12.8.2022 19:19
Vor lauter Begeisterung hat der Computer den Klick verdoppelt... ;-)

Fontaine-Ronde, die einstweilige Endstation: Das Nachfüllen der Lok mit Brennholz, das sich im Führerstand erst mal stapelt, dauert ausgesprochen lange. Schade, dass es Gäste gibt, die sich darüber aufregen. 11.August 2018 (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 9.8.2022 9:39
Hallo Peter,
wie man sieht, hat man bei der Coni'Fer keine Sorgen über steigende Kohlepreise...
einen lieben Gruss
Stefan

Olli 9.8.2022 21:17
Hallo Stefan,
das dürfte wohl täuschen. Bei Holzpellets ist der Preis von 150 auf 700 gestiegen, die Holzhändler können keine neuen Kunden mehr annehmen, weil sie nicht liefern können. Das wird in der Folge auch am normalen Holz nicht spurlos vorbeiziehen. Selbst wenn man im Jura wenig Probleme mit dem Nachschub hat, das fliesst überall hin ab.
Gruss, Olli

Stefan Wohlfahrt 11.8.2022 6:05
Es sei denn, die Coni'Fer ist Selbstversorger. (Wobei dies nur eine Spekulation meinerseits ist).
Neben den Preisen für die Kohle macht auch die Beschaffung den Museumsbahnen zunehmend Mühe, da kaum mehr Kohle gefördert wird. Im Moment ist das Problem (leider) gelöst, in der Schweiz herrscht ein Dampfzugverbot (Kohlefeuerung) in folge der Trockenheit...
einen lieben Gruss
Stefan

Coni'Fer Einen 55-PS Locotracteur Deutz gibt es bei Coni'Fer auch noch. Leider hatte ich nicht mehr über den in Erfahrung gebracht. Les Hôpitaux-Neufs, Juli 2022. (zum Bild)

Peter Ackermann 10.8.2022 22:20
Die Suche nach nicht-schweizerischem Rollmaterial hat sich gelohnt! Ist die Bahn heute immernoch so liebevoll gepflegt? Grüsse, Peter

Olli 11.8.2022 0:39
Und die Strecke wird erweitert... Leider haben sie bei aller guten Pflege wohl auch ein Problem mit Vandalismus. Auf jeden Fall scheint der Verein sehr aktiv zu sein. Leider habe ich vor Ort nur ein Vereinsmitglied getroffen, das war an der Strecke unterwegs. Da der etwas weniger gesprächig war, und mein Französisch superholprig, da ist das mit der Kommunikation im Elsass halt doch etwas besser...
Gruss, Olli

Die Strecke ins Vallée de Joux, die Anlage in Le Day: links die Strecke aus Lausanne. Rechts wartet Travys Domino-Zug 560 384. 19.Oktober 2021 (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 9.8.2022 9:21
Hallo Peter,
danke für das Zeigen deiner TRAVAY-Bilder. Dieses Bild von Le Day zeigt sehr schön die Situation vor dem "Umbau". Der Anschlusszug von Lausanne erreichte Le Day auf dem mittleren Gleis, so dass mühelos auf demselben Bahnsteig umgestiegen werden konnte. In der Gegenrichtung jedoch erfolgte der Zugang auf das im Bild linke Geleis durch eine Unterführung; leider versuchten einige Reisende diesen Weg abzukürzen, dass unschön Baumassnahmen ergriffen werden mussten.
Neuerdings zeigt sich die Situation so, dass die Gleisanlage in der Form und Funktion erhalten bleibt, die Bahnsteige jedoch einige hundert Meter Richtung Vallorbe versetzt wurden, eigentlich zu genial.
einen lieben Gruss
Stefan

Peter Ackermann 10.8.2022 22:25
Vielen Dank Stefan für Deine Bemerkungen! Tatsächlich hätte ich den Zug nach Lausanne fast verpasst, weil ich die Unterführung nicht bemerkte und annahm, der Zug würde neben dem Bahnhof halten. Grüsse, Peter

Coni'Fer 52 8163 ist eine Rekolok der Reichsbahn in der DDR und hat fernab der Heimat ihren neuen Platz gefunden. Les Hôpitaux-Neufs, Juli 2022. (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 10.8.2022 6:37
Hallo Olli,
schöne Bilder der Coni'Fer. Besonders gefällt mir diese mächtige Lok und der von dir dokumentierte Weiterbau (Wiederaufbau) des nördlichen Streckenabschnittes ab Fontaine-Ronde. Übriges, so hat man mit gesagt, ein grosser Teil des Gleismaterials stammt aus Morges, bzw. beim Umbau des Bahnhofs von Morges erwarb die Coni'Fer die alten Gleise und Weichen.
einen lieben Gruss
Stefan

Olli 10.8.2022 18:37
Es ist schon sehr schade, dass in Frankreich lange Zeit so unsensibel mit der Bahn umgegangen wurde und mehr als die Hälfte des Streckennetzes verloren ging. Um so besser, dass es hier in mehr als nur kleinen Schritten vorwärts geht.

Trotzdem bedenke man, wie schön wäre ein Museumsbetrieb von Vallorbe über Pontarlier bis Gilley. Das wäre eine französische Wutachtalbahn... Da wurden echte Chancen vertan.
Gruß, Olli

Coni'Fer Das filigrane Drehgestell des 4-achsigen gedeckten Güterwagen noch einmal genauer betrachtet. Fontaine Ronde, Juli 2022. (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 10.8.2022 6:30
Made in USA?
Gruss
Stefan

Olli 10.8.2022 18:17
Nach USA sehen die französichen Güterzügen in den alten Filmen alle aus, ganz passende Bemerkung... Sowohl Drehgestelle als auch Scheibenräder deuten darauf hin. Der Flachwagen ist noch mit Doppelspeichenrädern ausgestattet. Sicher nicht erst im 2. Weltkrieg und danach gab es Hilfe aus Übersee...
Gruss, Olli

Noch ein interessantes Fahrzeug bei der Coni'Fer: die Kö 4628. 1934 von BMAG gebaut und 1994 von der DB ausrangiert, kam diese Kleinlok zur Coni'Fer und wurde in Les Hôpitaux-Neufs fotografiert. 16. Juli 2019 (zum Bild)

Olli 10.8.2022 18:13
Die gute steht in Chapelle Mijoux auf den neu verlegten Gleisen, leider mit heftigen Vandalismusschäden. Es müsste sogar noch eine zweite Kö II mit Nummer 4347 geben. Möglicherweise steht die in der neuen Halle in Les Hôpitaux-Neufs. Dazu gibt es noch einen winzigen Deutz Rangiertraktor.
Gruss, Olli






Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.