igschieneschweiz.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Neue Bilder

5847 Bilder
<<  vorherige Seite  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>
In Giubiasco begegnet ein FS Trenitalia ETR 610 nach Zürich einem TILO RABe 524 nach Locarno.
21. März 2018
In Giubiasco begegnet ein FS Trenitalia ETR 610 nach Zürich einem TILO RABe 524 nach Locarno. 21. März 2018
Stefan Wohlfahrt

Bergbahn Lauterbrunnen-Mürren.
Auf den Namen LISI getauft wurde der ehemalige OJB-Triebwagen Be 4/4 82.
Bei der BLM handelt es sich um den Be 4/4 31.
Aufnahme vom 24. Mai 2018.
Foto: Walter Ruetsch
Bergbahn Lauterbrunnen-Mürren. Auf den Namen LISI getauft wurde der ehemalige OJB-Triebwagen Be 4/4 82. Bei der BLM handelt es sich um den Be 4/4 31. Aufnahme vom 24. Mai 2018. Foto: Walter Ruetsch
Walter Ruetsch

Bergbahn Lauterbrunnen-Mürren.
BLM Be 4/4 31 LISI in der Kreuzungsstation Hinteregg am 24. Mai 2018.
Foto: Walter Ruetsch
Bergbahn Lauterbrunnen-Mürren. BLM Be 4/4 31 LISI in der Kreuzungsstation Hinteregg am 24. Mai 2018. Foto: Walter Ruetsch
Walter Ruetsch

Bergbahn Lauterbrunnen-Mürren.
Zusammentreffen von den BLM Triebwagen BDe 4/4 22 und dem Be 4/4 31 LISI in Mürren am 24. Mai 2018.
Foto: Walter Ruetsch
Bergbahn Lauterbrunnen-Mürren. Zusammentreffen von den BLM Triebwagen BDe 4/4 22 und dem Be 4/4 31 LISI in Mürren am 24. Mai 2018. Foto: Walter Ruetsch
Walter Ruetsch

Der TPC Beh 2/6 545 auf dem Weg nach Aigle kurz vor Vully. Da ich das Mohnblumenfeld mit ins Bild integrieren wollte, kam ich nicht umhin, den Zug mit Seitenschatten zu fotografieren. 
24. Mai 2018
Der TPC Beh 2/6 545 auf dem Weg nach Aigle kurz vor Vully. Da ich das Mohnblumenfeld mit ins Bild integrieren wollte, kam ich nicht umhin, den Zug mit Seitenschatten zu fotografieren. 24. Mai 2018
Stefan Wohlfahrt

Der TPC Bhe 2/6 543 auf seiner Fahrt Richtung Monthey Ville bei Villy.
24. Mai 2018
Der TPC Bhe 2/6 543 auf seiner Fahrt Richtung Monthey Ville bei Villy. 24. Mai 2018
Stefan Wohlfahrt

Der grüne TPC Beh 2/6 543 mitten in einem Mohnblumen- Meer  bei Vully.
24. Mai 2018
Der grüne TPC Beh 2/6 543 mitten in einem Mohnblumen-"Meer" bei Vully. 24. Mai 2018
Stefan Wohlfahrt

50 Jahre Blonay - Chamby; Mega Steam Festival: Die BFD HG 3/4 N° 3 (und am Schluss des Zuges die FO HG 3/4 N° 4) stehen mit ihrem  Riviera Belle Epoque  Zug in Blonay bereit um nach Vevey weiter zu fahren.
21. Mai 2018
50 Jahre Blonay - Chamby; Mega Steam Festival: Die BFD HG 3/4 N° 3 (und am Schluss des Zuges die FO HG 3/4 N° 4) stehen mit ihrem "Riviera Belle Epoque" Zug in Blonay bereit um nach Vevey weiter zu fahren. 21. Mai 2018
Stefan Wohlfahrt

Die Ae 4/7 10987 ist mit ihrem Extrazug der  Eisenbahm Nostalgiefahren Bebera e.V.   in Locarno eingetroffen und wird, nun am Schluss des Zuges nach Bellinzona zurückfahren. 
21. März 2018
Die Ae 4/7 10987 ist mit ihrem Extrazug der "Eisenbahm Nostalgiefahren Bebera e.V." in Locarno eingetroffen und wird, nun am Schluss des Zuges nach Bellinzona zurückfahren. 21. März 2018
Stefan Wohlfahrt

Schweiz / E-Loks / Ae 4/7, Schweiz / Bahnhöfe / Locarno

15 1200x1086 Px, 23.05.2018


50 Jahre BC - MEGA STEAM FESTIVAL der Museumsbahn Blonay–Chamby:
Die G 3/3 LEB N° 5   Bercher  fährt am 19.05.2018 mit ihrem Zug vom Museum Chamby wieder hinunter nach Blonay, hier erreicht bald Blonay.

Die ex LEB Nr. 5   Bercher  (Lausanne–Echallens–Bercher-Bahn) wurde 1890 von der Elsässische Maschinenbau-Gesellschaft Grafenstaden (später Société Alsacienne de Constructions Mécaniques) unter der Fabriknummer 4172 gebaut und an die Lausanne–Echallens–Bercher-Bahn geliefert. Im Jahr 1934 wird sie dann an die Baustelle der Staumauer Grande-Dixence verkauft, diese verlässt sie aber 1939 und geht nach Vorarlberg in Österreich. 1967 schlitterte sie in einem Kindergarten in Feldkirch und dort wurden sie von Mitgliedern von Blonay-Chamby gefunden und kam 1973, im Tausch gegen eine andere Dampfmaschine, zur Museumsbahn Blonay–Chamby.

Die Lausanne–Echallens–Bercher-Bahn, abgekürzt LEB, französisch Chemin de fer Lausanne–Echallens–Bercher, ist eine meterspurige Privatbahn. Die knapp 24 Kilometer lange Strecke führt vom Stadtzentrum von Lausanne (Flon) durch die nördlichen Vororte und weiter nach Echallens und Bercher im Gros de Vaud, dem Waadtländer Hinterland. Die LEB ist eine moderne Vorortbahn, die in Lausanne teilweise unterirdisch verkehrt. Die Züge fahren alle 30 Minuten (zwischen Echallens und Bercher gibt es einige wenige Taktlücken am Vormittag). Werktags wird ein Viertelstundentakt bis Cheseaux angeboten. Von Montag bis Freitag verkehren in Lastrichtung einige beschleunigte Hauptverkehrszüge. 

TECHNISCHE DATEN der LEB G 3/3 N° 5  Bercher :
Baujahr:  1890
Spurweite: 1.000 mm
Achsformel: C
Länge über Puffer: 6.830 mm
Achsabstand: 1.800 mm (950mm / 850 mm)
Dienstgewicht: 20,4 t
Anzahl der Zylinder: 2
Zylindergröße: Ø 270 mm x 370 mm Kolbenhub
Treibraddurchmesser:  810 mm
Höchstgeschwindigkeit.:  25 km/h
Kesselüberdruck:  12 bar
Kohlevorrat: 0,8 t
Wasservorrat: 2,2 m³
50 Jahre BC - MEGA STEAM FESTIVAL der Museumsbahn Blonay–Chamby: Die G 3/3 LEB N° 5 "Bercher" fährt am 19.05.2018 mit ihrem Zug vom Museum Chamby wieder hinunter nach Blonay, hier erreicht bald Blonay. Die ex LEB Nr. 5 "Bercher" (Lausanne–Echallens–Bercher-Bahn) wurde 1890 von der Elsässische Maschinenbau-Gesellschaft Grafenstaden (später Société Alsacienne de Constructions Mécaniques) unter der Fabriknummer 4172 gebaut und an die Lausanne–Echallens–Bercher-Bahn geliefert. Im Jahr 1934 wird sie dann an die Baustelle der Staumauer Grande-Dixence verkauft, diese verlässt sie aber 1939 und geht nach Vorarlberg in Österreich. 1967 schlitterte sie in einem Kindergarten in Feldkirch und dort wurden sie von Mitgliedern von Blonay-Chamby gefunden und kam 1973, im Tausch gegen eine andere Dampfmaschine, zur Museumsbahn Blonay–Chamby. Die Lausanne–Echallens–Bercher-Bahn, abgekürzt LEB, französisch Chemin de fer Lausanne–Echallens–Bercher, ist eine meterspurige Privatbahn. Die knapp 24 Kilometer lange Strecke führt vom Stadtzentrum von Lausanne (Flon) durch die nördlichen Vororte und weiter nach Echallens und Bercher im Gros de Vaud, dem Waadtländer Hinterland. Die LEB ist eine moderne Vorortbahn, die in Lausanne teilweise unterirdisch verkehrt. Die Züge fahren alle 30 Minuten (zwischen Echallens und Bercher gibt es einige wenige Taktlücken am Vormittag). Werktags wird ein Viertelstundentakt bis Cheseaux angeboten. Von Montag bis Freitag verkehren in Lastrichtung einige beschleunigte Hauptverkehrszüge. TECHNISCHE DATEN der LEB G 3/3 N° 5 "Bercher": Baujahr: 1890 Spurweite: 1.000 mm Achsformel: C Länge über Puffer: 6.830 mm Achsabstand: 1.800 mm (950mm / 850 mm) Dienstgewicht: 20,4 t Anzahl der Zylinder: 2 Zylindergröße: Ø 270 mm x 370 mm Kolbenhub Treibraddurchmesser: 810 mm Höchstgeschwindigkeit.: 25 km/h Kesselüberdruck: 12 bar Kohlevorrat: 0,8 t Wasservorrat: 2,2 m³
Armin Schwarz

Wegen Bauarbeiten an der Hauptstrecke Düsseldorf und Köln wurden die Fernzüge zwischen Düsseldorf-Eller und Köln-Mülheim einige Wochen über die sonst nur von Güterzügen befahrene Verbindung von Mülheim-Speldorf nach Troisdorf umgeleitet. Der von 101 001-6 gezogene EC 9 kommt am 20.04.2018 auf dem S-Bahn-Gleis in Hilden an und wird (nach Überholung durch einen parallel fahrenden Erzzug) über das Verbindungsgleis auf die Güterstrecke gelangen.
Wegen Bauarbeiten an der Hauptstrecke Düsseldorf und Köln wurden die Fernzüge zwischen Düsseldorf-Eller und Köln-Mülheim einige Wochen über die sonst nur von Güterzügen befahrene Verbindung von Mülheim-Speldorf nach Troisdorf umgeleitet. Der von 101 001-6 gezogene EC 9 kommt am 20.04.2018 auf dem S-Bahn-Gleis in Hilden an und wird (nach Überholung durch einen parallel fahrenden Erzzug) über das Verbindungsgleis auf die Güterstrecke gelangen.
Horst Lüdicke

Deutschland / E-Loks / BR 101

20 1200x805 Px, 21.05.2018

Die 1874 von der Rheinschen Eisenbahn-Geellschaft gebaute Strecke von Mülheim-Speldorf nach Troisdorf war ursprünglich als Konkurrenz zur 30 Jahre älteren Verbindung der Köln-Mindener Eisenbahn von Köln über Düsseldorf und das Ruhrgebiet nach Minden (und weiter nach Hannover und Berlin) gedacht. Da sie östlich der großen Siedlungszentren verläuft, hatte sie nie große Bedeutung im Personenverkehr, der heute nur noch auf Abschnitten stattfindet. Umso größer ist ihre Bedeutung im Güterverkehr. Regelmäßig sind hier auch schweizer Lokomotiven zu sehen. Am 20.04.2018 durchfährt die 485 010-3 von BLS Cargo als Lz Hilden in Richtung Süden. Zufall oder nicht, jedenfalls meine erste Begegnung mit einer BLS-Lok auf dieser Strecke.
Die 1874 von der Rheinschen Eisenbahn-Geellschaft gebaute Strecke von Mülheim-Speldorf nach Troisdorf war ursprünglich als Konkurrenz zur 30 Jahre älteren Verbindung der Köln-Mindener Eisenbahn von Köln über Düsseldorf und das Ruhrgebiet nach Minden (und weiter nach Hannover und Berlin) gedacht. Da sie östlich der großen Siedlungszentren verläuft, hatte sie nie große Bedeutung im Personenverkehr, der heute nur noch auf Abschnitten stattfindet. Umso größer ist ihre Bedeutung im Güterverkehr. Regelmäßig sind hier auch schweizer Lokomotiven zu sehen. Am 20.04.2018 durchfährt die 485 010-3 von BLS Cargo als Lz Hilden in Richtung Süden. Zufall oder nicht, jedenfalls meine erste Begegnung mit einer BLS-Lok auf dieser Strecke.
Horst Lüdicke

Schweiz / E-Loks / Re 485 BLS | Traxx 1

23  2 1200x781 Px, 21.05.2018

Die 1874 von der Rheinschen Eisenbahn-Geellschaft gebaute Strecke von Mülheim-Speldorf nach Troisdorf war ursprünglich als Konkurrenz zur 30 Jahre älteren Verbindung der Köln-Mindener Eisenbahn von Köln über Düsseldorf und das Ruhrgebiet nach Minden (und weiter nach Hannover und Berlin) gedacht. Da sie östlich der großen Siedlungszentren verläuft, hatte sie nie große Bedeutung im Personenverkehr, der heute nur noch auf Abschnitten stattfindet. Umso größer ist ihre Bedeutung im Güterverkehr. Regelmäßig sind hier auch schweizer Lokomotiven zu sehen, so wie hier die 482 020-5 von SBB Cargo, die am 20.04.2018 in Hilden Richtung Norden unterwegs ist.
Die 1874 von der Rheinschen Eisenbahn-Geellschaft gebaute Strecke von Mülheim-Speldorf nach Troisdorf war ursprünglich als Konkurrenz zur 30 Jahre älteren Verbindung der Köln-Mindener Eisenbahn von Köln über Düsseldorf und das Ruhrgebiet nach Minden (und weiter nach Hannover und Berlin) gedacht. Da sie östlich der großen Siedlungszentren verläuft, hatte sie nie große Bedeutung im Personenverkehr, der heute nur noch auf Abschnitten stattfindet. Umso größer ist ihre Bedeutung im Güterverkehr. Regelmäßig sind hier auch schweizer Lokomotiven zu sehen, so wie hier die 482 020-5 von SBB Cargo, die am 20.04.2018 in Hilden Richtung Norden unterwegs ist.
Horst Lüdicke

Schweiz / E-Loks / Re 482 | Traxx 1

14 1200x702 Px, 21.05.2018

Die 1874 von der Rheinschen Eisenbahn-Geellschaft gebaute Strecke von Mülheim-Speldorf nach Troisdorf war ursprünglich als Konkurrenz zur 30 Jahre älteren Verbindung der Köln-Mindener Eisenbahn von Köln über Düsseldorf und das Ruhrgebiet nach Minden (und weiter nach Hannover und Berlin) gedacht. Da sie östlich der großen Siedlungszentren verläuft, hatte sie nie große Bedeutung im Personenverkehr, der heute nur noch auf Abschnitten stattfindet. Umso größer ist ihre Bedeutung im Güterverkehr. Regelmäßig sind hier auch schweizer Lokomotiven zu sehen, hier im Bild die 482 014-8 von SBB Cargo, die am 17.04.2018 durch Düsseldorf-Eller als Lz in Richtung Süden fährt.
Die 1874 von der Rheinschen Eisenbahn-Geellschaft gebaute Strecke von Mülheim-Speldorf nach Troisdorf war ursprünglich als Konkurrenz zur 30 Jahre älteren Verbindung der Köln-Mindener Eisenbahn von Köln über Düsseldorf und das Ruhrgebiet nach Minden (und weiter nach Hannover und Berlin) gedacht. Da sie östlich der großen Siedlungszentren verläuft, hatte sie nie große Bedeutung im Personenverkehr, der heute nur noch auf Abschnitten stattfindet. Umso größer ist ihre Bedeutung im Güterverkehr. Regelmäßig sind hier auch schweizer Lokomotiven zu sehen, hier im Bild die 482 014-8 von SBB Cargo, die am 17.04.2018 durch Düsseldorf-Eller als Lz in Richtung Süden fährt.
Horst Lüdicke

Schweiz / E-Loks / Re 482 | Traxx 1

14 1200x794 Px, 21.05.2018

Die 1874 von der Rheinschen Eisenbahn-Geellschaft gebaute Strecke von Mülheim-Speldorf nach Troisdorf war ursprünglich als Konkurrenz zur 30 Jahre älteren Verbindung der Köln-Mindener Eisenbahn von Köln über Düsseldorf und das Ruhrgebiet nach Minden (und weiter nach Hannover und Berlin) gedacht. Da sie östlich der großen Siedlungszentren verläuft, hatte sie nie große Bedeutung im Personenverkehr, der heute nur noch auf Abschnitten stattfindet. Umso größer ist ihre Bedeutung im Güterverkehr. Regelmäßig sind hier auch schweizer Lokomotiven anzutreffen, am 17.04.2018 durchfährt der  Alpäzähmer  482 025-2 von SBB Cargo International mit einem Knickkesselwagenzug Düsseldorf-Eller in Richtung Norden.
Die 1874 von der Rheinschen Eisenbahn-Geellschaft gebaute Strecke von Mülheim-Speldorf nach Troisdorf war ursprünglich als Konkurrenz zur 30 Jahre älteren Verbindung der Köln-Mindener Eisenbahn von Köln über Düsseldorf und das Ruhrgebiet nach Minden (und weiter nach Hannover und Berlin) gedacht. Da sie östlich der großen Siedlungszentren verläuft, hatte sie nie große Bedeutung im Personenverkehr, der heute nur noch auf Abschnitten stattfindet. Umso größer ist ihre Bedeutung im Güterverkehr. Regelmäßig sind hier auch schweizer Lokomotiven anzutreffen, am 17.04.2018 durchfährt der "Alpäzähmer" 482 025-2 von SBB Cargo International mit einem Knickkesselwagenzug Düsseldorf-Eller in Richtung Norden.
Horst Lüdicke

Schweiz / E-Loks / Re 482 | Traxx 1

22  2 1200x713 Px, 21.05.2018

Die 1874 von der Rheinschen Eisenbahn-Geellschaft gebaute Strecke von Mülheim-Speldorf nach Troisdorf war ursprünglich als Konkurrenz zur 30 Jahre älteren Verbindung der Köln-Mindener Eisenbahn von Köln über Düsseldorf und das Ruhrgebiet nach Minden (und weiter nach Hannover und Berlin) gedacht. Da sie östlich der großen Siedlungszentren verläuft, hatte sie nie große Bedeutung im Personenverkehr, der heute nur noch auf Abschnitten stattfindet. Umso größer ist ihre Bedeutung im Güterverkehr. Regelmäßig sind hier auch schweizer Lokomotiven zu sehen, wie hier die ES 64 F4-290 (E 189 290) von SBB Cargo International am 17.04.2018 in Düsseldorf-Eller. Leider gegen die Sonne, so dass die (etwas spöttische ?) Aufschrift  AusgeRastatt - no national barriers, one language, less regulation, one highway  nur schwer zu erkennen ist.
Die 1874 von der Rheinschen Eisenbahn-Geellschaft gebaute Strecke von Mülheim-Speldorf nach Troisdorf war ursprünglich als Konkurrenz zur 30 Jahre älteren Verbindung der Köln-Mindener Eisenbahn von Köln über Düsseldorf und das Ruhrgebiet nach Minden (und weiter nach Hannover und Berlin) gedacht. Da sie östlich der großen Siedlungszentren verläuft, hatte sie nie große Bedeutung im Personenverkehr, der heute nur noch auf Abschnitten stattfindet. Umso größer ist ihre Bedeutung im Güterverkehr. Regelmäßig sind hier auch schweizer Lokomotiven zu sehen, wie hier die ES 64 F4-290 (E 189 290) von SBB Cargo International am 17.04.2018 in Düsseldorf-Eller. Leider gegen die Sonne, so dass die (etwas spöttische ?) Aufschrift "AusgeRastatt - no national barriers, one language, less regulation, one highway" nur schwer zu erkennen ist.
Horst Lüdicke

Schweiz / E-Loks / BR 189

24  3 1200x766 Px, 21.05.2018

50 Jahre Blonay - Chamby; Mega Steam Festival: Die BFD HG 3/4 N° 3 ist mit ihrem ersten Zug des Tages in Chamby eingetroffen und und wartet nun auf die Zustimmung zur Fahrt nach Chaulin.
19. Mai 2018
50 Jahre Blonay - Chamby; Mega Steam Festival: Die BFD HG 3/4 N° 3 ist mit ihrem ersten Zug des Tages in Chamby eingetroffen und und wartet nun auf die Zustimmung zur Fahrt nach Chaulin. 19. Mai 2018
Stefan Wohlfahrt

50 Jahre Blonay - Chamby; Mega Steam Festival: Die BFD HG 3/4 N° 3 und FO HG 3/4 N° 4 auf ihrer Fahrt von Vevey nach Chamby kurz nach Château d'Hauteville auf der CEV Strecke Vevey - Les Pleiades.
20. Mai 2018
50 Jahre Blonay - Chamby; Mega Steam Festival: Die BFD HG 3/4 N° 3 und FO HG 3/4 N° 4 auf ihrer Fahrt von Vevey nach Chamby kurz nach Château d'Hauteville auf der CEV Strecke Vevey - Les Pleiades. 20. Mai 2018
Stefan Wohlfahrt

Aem 940 Testfahrten: Die Re 4/4 II 11145 beteiligte sich mit vier Wagen an Testfahrten der neuen SBB Aem  940 001-1 (UIC 9185 4 940 001-1 CH-SBBI) in und um Lausanne.
16. Mai 2018
Aem 940 Testfahrten: Die Re 4/4 II 11145 beteiligte sich mit vier Wagen an Testfahrten der neuen SBB Aem 940 001-1 (UIC 9185 4 940 001-1 CH-SBBI) in und um Lausanne. 16. Mai 2018
Stefan Wohlfahrt

Aem 940 Testfahrten: Da die neue SBB Aem  940 001-1 (UIC 9185 4 940 001-1 CH-SBBI) zwischen den Wagen eingereiht war, konnte sie nur eingeschränkt fotografiert werden.
Lausanne, den 16. Mai 2018
Aem 940 Testfahrten: Da die neue SBB Aem 940 001-1 (UIC 9185 4 940 001-1 CH-SBBI) zwischen den Wagen eingereiht war, konnte sie nur eingeschränkt fotografiert werden. Lausanne, den 16. Mai 2018
Stefan Wohlfahrt

Aem 940 Testfahrten: Da die neue Aem  940 001-1 (UIC 9185 4 940 001-1 CH-SBBI) zwischen den Wagen eingereiht war, konnte sie nur eingeschränkt fotografiert werden.
Lausanne, den 16. Mai 2018
Aem 940 Testfahrten: Da die neue Aem 940 001-1 (UIC 9185 4 940 001-1 CH-SBBI) zwischen den Wagen eingereiht war, konnte sie nur eingeschränkt fotografiert werden. Lausanne, den 16. Mai 2018
Stefan Wohlfahrt

Aem 940 Testfahrten: Da die neue Aem  940 001-1 (UIC 9185 4 940 001-1 CH-SBBI) zwischen den Wagen eingereiht war, konnte sie nur eingeschränkt fotografiert werden.
Lausanne, den 16. Mai 2018
Aem 940 Testfahrten: Da die neue Aem 940 001-1 (UIC 9185 4 940 001-1 CH-SBBI) zwischen den Wagen eingereiht war, konnte sie nur eingeschränkt fotografiert werden. Lausanne, den 16. Mai 2018
Stefan Wohlfahrt

<<  vorherige Seite  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>





Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.