igschieneschweiz.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Die alten Berner Zweiachs-Anhänger: 1904 erhielt Bern eine Gruppe von Sommerwägelchen mit offener Seite, 101-108.

(ID 783638)



Die alten Berner Zweiachs-Anhänger: 1904 erhielt Bern eine Gruppe von Sommerwägelchen mit offener Seite, 101-108. Während der 1920er Jahre studierte man Möglichkeiten, diese für den modernen Betrieb anzupassen, indem sie neue Wagenkasten, zunächst aber keine Verlängerung erhielten. 108 bekam 1921 einen geschlossenen Kasten mit geschlossenen Endplatformen ohne Seitentüren (neu 208). 101 erhielt 1922 versuchsweise einen Kasten mit Mitteleinstieg (neu 201). 103 wurde dann 1929 deutlich verlängert, erhielt aber einen eckigen Kasten ähnlich wie die alten Motorwagen (neu 203). All das befriedigte nicht, und so wurden die restlichen Wagen mit einem Standard-Zweichsanhänger-Wagenkasten praktisch völlig neu aufgebaut; 203 blieb dabei etwas kürzer und wurde nur als Stosszeiten-Anhänger an Regelkursen der Linie 5 verwendet. Die Umbauten (praktisch Neubauten?) mit Standard-Wagenkasten erfolgten 1931 (202/204), 1932 (205/206), 1933 (207, dazu kompletter Neuaufbau von 201 und 208). Im Bild der schwer beladene Wagen 201 in der alten Schlaufe Wankdorf, 20.Februar 1966. Wagen 201 wurde 1968 abgebrochen.

Die alten Berner Zweiachs-Anhänger: 1904 erhielt Bern eine Gruppe von Sommerwägelchen mit offener Seite, 101-108. Während der 1920er Jahre studierte man Möglichkeiten, diese für den modernen Betrieb anzupassen, indem sie neue Wagenkasten, zunächst aber keine Verlängerung erhielten. 108 bekam 1921 einen geschlossenen Kasten mit geschlossenen Endplatformen ohne Seitentüren (neu 208). 101 erhielt 1922 versuchsweise einen Kasten mit Mitteleinstieg (neu 201). 103 wurde dann 1929 deutlich verlängert, erhielt aber einen eckigen Kasten ähnlich wie die alten Motorwagen (neu 203). All das befriedigte nicht, und so wurden die restlichen Wagen mit einem Standard-Zweichsanhänger-Wagenkasten praktisch völlig neu aufgebaut; 203 blieb dabei etwas kürzer und wurde nur als Stosszeiten-Anhänger an Regelkursen der Linie 5 verwendet. Die Umbauten (praktisch Neubauten?) mit Standard-Wagenkasten erfolgten 1931 (202/204), 1932 (205/206), 1933 (207, dazu kompletter Neuaufbau von 201 und 208). Im Bild der schwer beladene Wagen 201 in der alten Schlaufe Wankdorf, 20.Februar 1966. Wagen 201 wurde 1968 abgebrochen.

Peter Ackermann 17.08.2022, 92 Aufrufe, 0 Kommentare

0 Kommentare, Alle Kommentare
Kommentar verfassen
Das Ende naht - die Tramwagen des RBS 81-89: Gebaut 1987/88 in Anlehnung an das Tram 2000 von Zürich, mit einem langen Mittelteil ohne Eingangsbereich und mit Vis-à-vis-Bestuhlung wie in einem Eisenbahnwagen, was eine entspannte und von geschäftig ein- und aussteigenden Passagieren ungestörte Fahrt ermöglichte. 2010 wurden diese zuerst dreiteiligen Zweirichtungswagen (Be4/8) mit einem zusätztlichen Modul mit Niederflurbereich ergänzt (Be4/10).  Hier fährt Wagen 87 vom Zytglogge/Casinoplatz nach Worb aus, 8.September 2008
Das Ende naht - die Tramwagen des RBS 81-89: Gebaut 1987/88 in Anlehnung an das Tram 2000 von Zürich, mit einem langen Mittelteil ohne Eingangsbereich und mit Vis-à-vis-Bestuhlung wie in einem Eisenbahnwagen, was eine entspannte und von geschäftig ein- und aussteigenden Passagieren ungestörte Fahrt ermöglichte. 2010 wurden diese zuerst dreiteiligen Zweirichtungswagen (Be4/8) mit einem zusätztlichen Modul mit Niederflurbereich ergänzt (Be4/10). Hier fährt Wagen 87 vom Zytglogge/Casinoplatz nach Worb aus, 8.September 2008
Peter Ackermann

Das Ende naht - die Tramwagen des RBS 81-89: Wagen 87 an der Endstation Worb Dorf, wie sie damals aussah. Im Hintergrund das Schloss Worb. Der Wagen trägt noch die Liniennummer  G  und die Fahrzielangabe  Helvetiaplatz . 30.Dezember 1990   Vor allem gibt es hier noch keine Schlaufe für Einrichtungsfahrzeuge, die seit 2010 hierher gelangen.
Das Ende naht - die Tramwagen des RBS 81-89: Wagen 87 an der Endstation Worb Dorf, wie sie damals aussah. Im Hintergrund das Schloss Worb. Der Wagen trägt noch die Liniennummer "G" und die Fahrzielangabe "Helvetiaplatz". 30.Dezember 1990 Vor allem gibt es hier noch keine Schlaufe für Einrichtungsfahrzeuge, die seit 2010 hierher gelangen.
Peter Ackermann

Das Ende naht - die Tramwagen des RBS 81-89: Damals endete die Linie noch am Helvetiaplatz, wo Wagen 86 steht (vor dem Historischen Museum). 29.Mai 1994
Das Ende naht - die Tramwagen des RBS 81-89: Damals endete die Linie noch am Helvetiaplatz, wo Wagen 86 steht (vor dem Historischen Museum). 29.Mai 1994
Peter Ackermann

Das Ende naht - die Tramwagen des RBS 81-89: Wagen 83 ist noch dreiteilig, hat aber schon einen dunkelblauen Anstrich. Zytglogge/Casinoplatz, 31.Juli 2008
Das Ende naht - die Tramwagen des RBS 81-89: Wagen 83 ist noch dreiteilig, hat aber schon einen dunkelblauen Anstrich. Zytglogge/Casinoplatz, 31.Juli 2008
Peter Ackermann






Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.