igschieneschweiz.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Die einstige Strecke Solothurn - Büren an der Aare - Lyss: Büren an der Aare, heute Endstation der Strecke von Lyss.

(ID 732838)



Die einstige Strecke Solothurn - Büren an der Aare - Lyss: Büren an der Aare, heute Endstation der Strecke von Lyss. Der Traktor hier war elektrisch, Te I 17. 6.April 1994

Die einstige Strecke Solothurn - Büren an der Aare - Lyss: Büren an der Aare, heute Endstation der Strecke von Lyss. Der Traktor hier war elektrisch, Te I 17. 6.April 1994

Peter Ackermann 20.04.2021, 24 Aufrufe, 1 Kommentar

1 Kommentar, Alle Kommentare
Kommentar verfassen
Stefan Wohlfahrt 20.04.2021 18:11

Hallo Peter,
der Te I N° 17 - der stolz des Wärterpersonals in Büren, jedenfalls zu jener Zeit, als ich dort arbeitet. Schön, dass der Traktor auch 1994 hier noch im Einsatz war.
einen lieben Gruss
Stefan

Die Station Wasen im Emmental, als sie noch einen Traktor besass. Te 29 der EBT, 31.Dezember 1992
Die Station Wasen im Emmental, als sie noch einen Traktor besass. Te 29 der EBT, 31.Dezember 1992
Peter Ackermann

Traktoren Te I (Normalspur): Elektrische Traktoren gibt es praktisch nur in der Schweiz; im Ausland sind kleine Anschlussgeleise und Rangiergeleise nicht in so hohem Grad elektrifiziert. Die kleinen Te I sind rund 5, 6 m lang, wiegen 13 ~ 14, 5 t und erbringen 125 ~ 135 PS. Erbaut wurden sie von SLM und MFO; einige Fahrzeuge haben einen Kasten von der Fa. Tuchschmid in Frauenfeld. Die SBB erhielt zwischen 1937 und 1957 die (späteren) Nummern 1 bis 60 für den Rangierdienst und 951 – 963 für den Baudienst. Die EBT bekam 1944 – 1955 die Loks 21-29, die VHB noch 1963 die Nr. 61. Die BLS erhielt 1950/54 die Loks 11-17, bei denen dann die Westinghouse Luftbremse durch eine Oerlikon-Anhängerbremse ersetzt wurde. - Bild: Te I 57 in Glovelier, 3.Januar 1984
Traktoren Te I (Normalspur): Elektrische Traktoren gibt es praktisch nur in der Schweiz; im Ausland sind kleine Anschlussgeleise und Rangiergeleise nicht in so hohem Grad elektrifiziert. Die kleinen Te I sind rund 5, 6 m lang, wiegen 13 ~ 14, 5 t und erbringen 125 ~ 135 PS. Erbaut wurden sie von SLM und MFO; einige Fahrzeuge haben einen Kasten von der Fa. Tuchschmid in Frauenfeld. Die SBB erhielt zwischen 1937 und 1957 die (späteren) Nummern 1 bis 60 für den Rangierdienst und 951 – 963 für den Baudienst. Die EBT bekam 1944 – 1955 die Loks 21-29, die VHB noch 1963 die Nr. 61. Die BLS erhielt 1950/54 die Loks 11-17, bei denen dann die Westinghouse Luftbremse durch eine Oerlikon-Anhängerbremse ersetzt wurde. - Bild: Te I 57 in Glovelier, 3.Januar 1984
Peter Ackermann

Schweiz / E-Loks / Te 210 | Te I | 1-60

20 1200x810 Px, 22.06.2021

Traktoren Te I: Lok 29 der EBT in Wasen im Emmental, als die Bahn dort noch in Betrieb war. 31.Dezember 1992
Traktoren Te I: Lok 29 der EBT in Wasen im Emmental, als die Bahn dort noch in Betrieb war. 31.Dezember 1992
Peter Ackermann

Traktoren Te I: Der EBT Traktor Te 29 in der 1994 eingestellten Strecke nach Wasen im Emmental. Wasen, 31. Dezember 1992
Traktoren Te I: Der EBT Traktor Te 29 in der 1994 eingestellten Strecke nach Wasen im Emmental. Wasen, 31. Dezember 1992
Peter Ackermann

Schweiz / E-Loks / Te 210 | Te I | 1-60

16 1200x879 Px, 22.06.2021






Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.