igschieneschweiz.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Station Eigerwand: Dieser erste Zwischenhalt im Jungfrautunnel auf 2864 müM wurde überraschend auf den 11.Dezember 2016 aufgegeben, wegen - wie es heisst - "dem knappen Zeitbudget der

(ID 755581)



Station Eigerwand: Dieser erste Zwischenhalt im Jungfrautunnel auf 2864 müM wurde überraschend auf den 11.Dezember 2016 aufgegeben, wegen - wie es heisst -  dem knappen Zeitbudget der Asiaten . So konnte ich leider keine Bilder mehr machen von einem Zug in der Station; dafür zumindest noch drei Bilder aus der Station heraus, als Erinnerung. 5.November 1993

Station Eigerwand: Dieser erste Zwischenhalt im Jungfrautunnel auf 2864 müM wurde überraschend auf den 11.Dezember 2016 aufgegeben, wegen - wie es heisst - "dem knappen Zeitbudget der Asiaten". So konnte ich leider keine Bilder mehr machen von einem Zug in der Station; dafür zumindest noch drei Bilder aus der Station heraus, als Erinnerung. 5.November 1993

Peter Ackermann 07.11.2021, 20 Aufrufe, 4 Kommentare

4 Kommentare, Alle Kommentare
Kommentar verfassen
Horst Lüdicke 12.11.2021 09:40

Was, noch nicht einmal für ein Selfie reicht die Zeit?
Gruß Horst

Peter Ackermann 12.11.2021 22:16

Gab es 1993 bereits die Selfiemanie? Peter

Horst Lüdicke 13.11.2021 00:14

Hallo Peter,
meine Bemerkung bezog sich nicht auf Dich als den Fotografen, sondern auf die heutigen Besucher. Würde der Zug hier immer noch halten, hätten die doch an dieser Station eine Gelegenheit mehr, sich auf einem Selfie zu verewigen :-)
Viele Grüße aus Neuss nach Bern Horst

Peter Ackermann 13.11.2021 16:43

Ja, manchmal ist man vielleicht etwas ungerecht mit den rasenden Selfie-Touristen. Ich habe schon im dunkelsten Hinterland von Japan ältere Leute getroffen, die mit enormer Sympathie und Herzlichkeit sich ihrer "rasenden" Tour aufs Jungfraujoch erinnerten. Ob die heutigen Touristen aber hier bemerkt hätten, wie eine undurchdringliche Nebeldecke das Mittelland "erstickt" und darüber die ersten sanften Schneefälle die Vergänglichkeit des Jahres ankündigen? Grüsse, Peter

Jungfraubahn, Rowan-Komposition mit Lok 6: Die Lok mit einem Schild  007-Spezial  auf der Kleinen Scheidegg, 30.März 1970
Jungfraubahn, Rowan-Komposition mit Lok 6: Die Lok mit einem Schild "007-Spezial" auf der Kleinen Scheidegg, 30.März 1970
Peter Ackermann

Jungfraubahn, Rowan-Komposition mit Lok 6: Die Lok steht heute in einem tschechischen Zahnradbahnmuseum. Zur Lok gehören der Rowan-Wagen 22 (gebaut 1951 als Reservewagen), der nur ein hinteres Drehgestellt besitzt, und der Zweiachswagen 21 (gebaut 1925). Ursprünglich fuhr Lok 6 mit den Wagen 11 und 12 (ausgebrannt 1968). Bild vom 31.Mai 1982
Jungfraubahn, Rowan-Komposition mit Lok 6: Die Lok steht heute in einem tschechischen Zahnradbahnmuseum. Zur Lok gehören der Rowan-Wagen 22 (gebaut 1951 als Reservewagen), der nur ein hinteres Drehgestellt besitzt, und der Zweiachswagen 21 (gebaut 1925). Ursprünglich fuhr Lok 6 mit den Wagen 11 und 12 (ausgebrannt 1968). Bild vom 31.Mai 1982
Peter Ackermann

Jungfraubahn, Rowan-Komposition mit Lok 6 und ihren Wagen 22 und 21 beim Aufstieg in Fallboden, mit Blick ins Grindelwaldner Tal. 5.August 1975
Jungfraubahn, Rowan-Komposition mit Lok 6 und ihren Wagen 22 und 21 beim Aufstieg in Fallboden, mit Blick ins Grindelwaldner Tal. 5.August 1975
Peter Ackermann

Jungfraubahn, Lok 6, die zweitletzte Rowan-Komposition: Die Konstruktion der Lok begann 1903; sie kam 1906 in Dienst. In den 1950er Jahren mehrmals umgebaut, dann als einzige Rowan-Lok auf 50 Hz Betrieb umgestellt. 1964 an die neue Fahrdrahtspannung angepasst (zuerst 650 Volt/40 Hz, dann 1960: 650 V/50 Hz, 1965: 1125 V/50 Hz). 1968 ausgebrannt und neu aufgebaut. Nach 1998 remisiert. Letzte Fahrt im Oktober 2007. Seit 2017 im Zahnradbahnmuseum Kořenov in Tschechien aufgestellt, zusammen mit ihren Wagen 22 und 21. Bild: Kleine Scheidegg, 30.März 1970
Jungfraubahn, Lok 6, die zweitletzte Rowan-Komposition: Die Konstruktion der Lok begann 1903; sie kam 1906 in Dienst. In den 1950er Jahren mehrmals umgebaut, dann als einzige Rowan-Lok auf 50 Hz Betrieb umgestellt. 1964 an die neue Fahrdrahtspannung angepasst (zuerst 650 Volt/40 Hz, dann 1960: 650 V/50 Hz, 1965: 1125 V/50 Hz). 1968 ausgebrannt und neu aufgebaut. Nach 1998 remisiert. Letzte Fahrt im Oktober 2007. Seit 2017 im Zahnradbahnmuseum Kořenov in Tschechien aufgestellt, zusammen mit ihren Wagen 22 und 21. Bild: Kleine Scheidegg, 30.März 1970
Peter Ackermann






Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.