igschieneschweiz.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Schweiz / Triebzüge+|+sonstige+Traktionsarten

16 Bilder
Czm 1/2 der UeBB beim Triebwagenfest auf der Schweizer Hochrheinbahn. Weil er bei den anderen Triebwagen auf dem langen Block zwischen Koblenz und Laufenburg nicht mithalten konnte, durfte er bei den Großen mitspielen und fuhr im Zwischentakt der S-Bahn Basel von Laufenburg nach Stein-Säckingen. Auf der Sissle-Brücke, August 2017.
Czm 1/2 der UeBB beim Triebwagenfest auf der Schweizer Hochrheinbahn. Weil er bei den anderen Triebwagen auf dem langen Block zwischen Koblenz und Laufenburg nicht mithalten konnte, durfte er bei den Großen mitspielen und fuhr im Zwischentakt der S-Bahn Basel von Laufenburg nach Stein-Säckingen. Auf der Sissle-Brücke, August 2017.
Olli

 150 Jahre Schweizer Bahnen  Der CZm 1/2 31 besorgte mit der E 2/2 N° 3  Zephir  und zwei RHB Wagen den Pendelverkehr zwischen dem Bahnhof und der Drehscheibe beim Lok Dépôt in Delémont. Das Bild zeigt den bei der Drehscheibe angekommen Zug mit dem  der CZm 1/2 31. 

Analogbild vom Sommer 1997
"150 Jahre Schweizer Bahnen" Der CZm 1/2 31 besorgte mit der E 2/2 N° 3 "Zephir" und zwei RHB Wagen den Pendelverkehr zwischen dem Bahnhof und der Drehscheibe beim Lok Dépôt in Delémont. Das Bild zeigt den bei der Drehscheibe angekommen Zug mit dem der CZm 1/2 31. Analogbild vom Sommer 1997
Stefan Wohlfahrt

Im Jahre 1923 bauten die Kraftwerke Oberhasli A.G. eine meterspurige Anschlußbahn von Meiringen nach Innertkirchen zur Versorgung ihrer Kraftwerksanlagen. Nachdem zunächst nur Mitarbeiter und deren Angehörige befördert wurden, nahm die Bahn 1946 den öffentlichen Personenverkehr auf. Dafür standen insgesamt drei Akkutriebwagen zur Verfügung, die bis zur Elektrifizierung 1977 in Dienst standen. Im Mai 1981 erinnerte der BDa 2/2 5 zwar halbwegs vor der Witterung geschützt, aber fotografenunfreundlich in Innertkirchen an die Zeit vor der Elektrifizierung.
Im Jahre 1923 bauten die Kraftwerke Oberhasli A.G. eine meterspurige Anschlußbahn von Meiringen nach Innertkirchen zur Versorgung ihrer Kraftwerksanlagen. Nachdem zunächst nur Mitarbeiter und deren Angehörige befördert wurden, nahm die Bahn 1946 den öffentlichen Personenverkehr auf. Dafür standen insgesamt drei Akkutriebwagen zur Verfügung, die bis zur Elektrifizierung 1977 in Dienst standen. Im Mai 1981 erinnerte der BDa 2/2 5 zwar halbwegs vor der Witterung geschützt, aber fotografenunfreundlich in Innertkirchen an die Zeit vor der Elektrifizierung.
Horst Lüdicke

Nach der Elektrifizierung wurde neben den MThB-ABDm 2/4 Nr. 7 und 8 auch der ABDm 2/4 Nr. 9 an die Montafonerbahn verkauft, ohne allerdings umgebaut zu werden. Hier steht er vom Buschwerk fast versteckt im August 1982 in einem ziemlich schlechten Zustand, aber noch mit  MThB -Beschriftung, abgestellt in der Nähe von Kaltenbrunnen.
Nach der Elektrifizierung wurde neben den MThB-ABDm 2/4 Nr. 7 und 8 auch der ABDm 2/4 Nr. 9 an die Montafonerbahn verkauft, ohne allerdings umgebaut zu werden. Hier steht er vom Buschwerk fast versteckt im August 1982 in einem ziemlich schlechten Zustand, aber noch mit "MThB"-Beschriftung, abgestellt in der Nähe von Kaltenbrunnen.
Horst Lüdicke

An einem Augustmorgen 1982 warten ES 10.203 oder 204 (ex MThB ABDm 2/4) und davor ET 10.103 oder 104 der Montafonerbahn im Bahnhof Schruns auf Fahrgäste nach Bludenz
An einem Augustmorgen 1982 warten ES 10.203 oder 204 (ex MThB ABDm 2/4) und davor ET 10.103 oder 104 der Montafonerbahn im Bahnhof Schruns auf Fahrgäste nach Bludenz
Horst Lüdicke

Bei St. Anton im Montafon ist ein ex-MThB ABDm 2/4 als MBS-ES 10.203 oder 204 gemeinsam mit dem ET 10.103 oder 104 im August 1982 unterwegs
Bei St. Anton im Montafon ist ein ex-MThB ABDm 2/4 als MBS-ES 10.203 oder 204 gemeinsam mit dem ET 10.103 oder 104 im August 1982 unterwegs
Horst Lüdicke

Am Zementwerk Lorüns vorbei fahren ES 10.203 oder 204 (ex MThB ABDm 2/4) und ET 10.103 oder 104 der Montafonerbahn in Richtung Schruns (August 1982)
Am Zementwerk Lorüns vorbei fahren ES 10.203 oder 204 (ex MThB ABDm 2/4) und ET 10.103 oder 104 der Montafonerbahn in Richtung Schruns (August 1982)
Horst Lüdicke

Zwei ehemalige Dieseltriebwagen sind im August 1982 auf der Montafonerbahn unterwegs: Bei dem führenden ET 10.103 oder 104 handelt es sich um den 1935 bei Lindner in Ammendorf für die Deutsche Reichsbahn gebauten ex-VT 63 905 oder 907, den die Montafonerbahn 1961 erwarb und zu einem Elektrotriebwagen umbaute. Dahinter der ES 10.203 oder 204. Diese Fahrzeuge wurde von der Schindler Waggon AG für Mittelthurgaubahn gebaut und dort als ABDm 2/4 Nr. 8 (1951) bzw. Nr. 7 (1954, zweite Besetzung) in Dienst gestellt. Nach der Elektrifizierung der MThB 1965 wurden sie an die Montafonerbahn verkauft und dort zu Steuerwagen umgebaut.
Zwei ehemalige Dieseltriebwagen sind im August 1982 auf der Montafonerbahn unterwegs: Bei dem führenden ET 10.103 oder 104 handelt es sich um den 1935 bei Lindner in Ammendorf für die Deutsche Reichsbahn gebauten ex-VT 63 905 oder 907, den die Montafonerbahn 1961 erwarb und zu einem Elektrotriebwagen umbaute. Dahinter der ES 10.203 oder 204. Diese Fahrzeuge wurde von der Schindler Waggon AG für Mittelthurgaubahn gebaut und dort als ABDm 2/4 Nr. 8 (1951) bzw. Nr. 7 (1954, zweite Besetzung) in Dienst gestellt. Nach der Elektrifizierung der MThB 1965 wurden sie an die Montafonerbahn verkauft und dort zu Steuerwagen umgebaut.
Horst Lüdicke

Der Ur-GTW der MThB, 596 671-8. Allerdings zu dem Zeitpunkt schon unter den Fittichen der neu gegründten Thurbo, noch als Seehäsle unterwegs. Radolfzell, Januar 2003.
Der Ur-GTW der MThB, 596 671-8. Allerdings zu dem Zeitpunkt schon unter den Fittichen der neu gegründten Thurbo, noch als Seehäsle unterwegs. Radolfzell, Januar 2003.
Olli

Der Ur-GTW der MThB, 596 671-8. Allerdings zu dem Zeitpunkt schon unter den Fittichen der neu gegründten Thurbo, noch als Seehäsle unterwegs. Radolfzell, Januar 2003.
Der Ur-GTW der MThB, 596 671-8. Allerdings zu dem Zeitpunkt schon unter den Fittichen der neu gegründten Thurbo, noch als Seehäsle unterwegs. Radolfzell, Januar 2003.
Olli

Der Ur-GTW der MThB, 596 671-8. Allerdings zu dem Zeitpunkt schon unter den Fittichen der neu gegründten Thurbo, noch als Seehäsle unterwegs. Wegen seiner vielen Kinderkrankheiten und schlechter Pflege durch die Thurbo Deutschland steht hinten der Uerdinger Schienenbus parat. Radolfzell, Januar 2003.
Der Ur-GTW der MThB, 596 671-8. Allerdings zu dem Zeitpunkt schon unter den Fittichen der neu gegründten Thurbo, noch als Seehäsle unterwegs. Wegen seiner vielen Kinderkrankheiten und schlechter Pflege durch die Thurbo Deutschland steht hinten der Uerdinger Schienenbus parat. Radolfzell, Januar 2003.
Olli

Der Ur-GTW der MThB, 596 673-4. Allerdings zu dem Zeitpunkt schon unter den Fittichen der neu gegründten Thurbo, noch als Seehäsle unterwegs. Im Hintergrund sein großer Bruder, der Seehas. Radolfzell, Januar 2003.
Der Ur-GTW der MThB, 596 673-4. Allerdings zu dem Zeitpunkt schon unter den Fittichen der neu gegründten Thurbo, noch als Seehäsle unterwegs. Im Hintergrund sein großer Bruder, der Seehas. Radolfzell, Januar 2003.
Olli

GALERIE 3


Kategorien:


Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.