igschieneschweiz.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Kurz vor dem Lörracher Hauptbahnhof ist der RABe 521 005 am 09.08.2015 nach Zell im Wiesental unterwegs

(ID 447132)



Kurz vor dem Lörracher Hauptbahnhof ist der RABe 521 005 am 09.08.2015 nach Zell im Wiesental unterwegs

Kurz vor dem Lörracher Hauptbahnhof ist der RABe 521 005 am 09.08.2015 nach Zell im Wiesental unterwegs

Horst Lüdicke 21.08.2015, 178 Aufrufe, 0 Kommentare

0 Kommentare, Alle Kommentare
Kommentar verfassen
Oberleitungsmast der Wiesentalbahn aus der Anfangszeit der Elektrifizierung in Deutschland. Dürfte wohl 105 Jahre alt sein. Zell im Wiesental, Juli 2016.
Oberleitungsmast der Wiesentalbahn aus der Anfangszeit der Elektrifizierung in Deutschland. Dürfte wohl 105 Jahre alt sein. Zell im Wiesental, Juli 2016.
Olli

Deutschland / Strecken / 735 Wiesentalbahn

54 668x1000 Px, 19.04.2018

Anschlussverwendung der Oberleitungsmasten der badischen Staatsbahn in Lörrach-Brombach an einem ehemaligen Werksgleis. Kamerainstallation und Lampenmast. April 2013

Die ersten ernstzunehmenden Elektrifierzierungen mit Einphasenwechselstrom wurden anfangs mit 15 kV und 15 Hz durchgeführt. Durch einen Beschluss der badischen, bayrischen und hessisch-preußischen Staatsbahnen im Jahr 1912 wurden 16 2/3 Hz festgelegt. Die BLS schloss sich dem an und stellte ihre bereits elektrifizierte Strecke gleich darauf um, die RhB verwendete ebenso 16 2/3 aber eine reduzierte Spannung von 11 kV, die SBB hingegen begann erst ab 1919 mit Elektrifizierungen. In Deutschland waren Wiesen- und Wehratalbahn das größte elektrifizierte Netz ab 1913, immerhin bis 1936 mit 15 Hz. Der 1. Weltkrieg bremste erst einmal weitere Elektrifizierungen bis 1922 aus. Somit dürften diese Masten 105 Jahre alt sein. Kurz vor Zell im Wiesental sind sogar noch einige dieser Masten in Betrieb. Im Bild der vierte Mast ist aus der Reichsbahnzeit.
Anschlussverwendung der Oberleitungsmasten der badischen Staatsbahn in Lörrach-Brombach an einem ehemaligen Werksgleis. Kamerainstallation und Lampenmast. April 2013 Die ersten ernstzunehmenden Elektrifierzierungen mit Einphasenwechselstrom wurden anfangs mit 15 kV und 15 Hz durchgeführt. Durch einen Beschluss der badischen, bayrischen und hessisch-preußischen Staatsbahnen im Jahr 1912 wurden 16 2/3 Hz festgelegt. Die BLS schloss sich dem an und stellte ihre bereits elektrifizierte Strecke gleich darauf um, die RhB verwendete ebenso 16 2/3 aber eine reduzierte Spannung von 11 kV, die SBB hingegen begann erst ab 1919 mit Elektrifizierungen. In Deutschland waren Wiesen- und Wehratalbahn das größte elektrifizierte Netz ab 1913, immerhin bis 1936 mit 15 Hz. Der 1. Weltkrieg bremste erst einmal weitere Elektrifizierungen bis 1922 aus. Somit dürften diese Masten 105 Jahre alt sein. Kurz vor Zell im Wiesental sind sogar noch einige dieser Masten in Betrieb. Im Bild der vierte Mast ist aus der Reichsbahnzeit.
Olli

Deutschland / Strecken / 735 Wiesentalbahn

53 654x1000 Px, 19.04.2018

Antiquierte Warntafel an ehemaliger Kreuzung mit einem Werksgleis in Lörrach-Brombach. April 2018.
Antiquierte Warntafel an ehemaliger Kreuzung mit einem Werksgleis in Lörrach-Brombach. April 2018.
Olli

Deutschland / Strecken / 735 Wiesentalbahn

50 661x1000 Px, 19.04.2018

RABe 521 006 der Regio S-Bahn Basel fährt am 09.08.2015 aus Lörrach Hbf. als S 5 nach Weil am Rhein aus
RABe 521 006 der Regio S-Bahn Basel fährt am 09.08.2015 aus Lörrach Hbf. als S 5 nach Weil am Rhein aus
Horst Lüdicke






Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.