igschieneschweiz.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Der ABe 8/8 N° 24 erhielt einen neuen, den Panoramozügen gleichenden Wagenkasten, um bei Bedarf als Reservefahrzeug einzuspringen.

(ID 335302)



Der ABe 8/8 N° 24 erhielt einen neuen, den Panoramozügen gleichenden Wagenkasten, um bei Bedarf als Reservefahrzeug einzuspringen.
Domodossola, den 3. April 2014

Der ABe 8/8 N° 24 erhielt einen neuen, den Panoramozügen gleichenden Wagenkasten, um bei Bedarf als Reservefahrzeug einzuspringen.
Domodossola, den 3. April 2014

Stefan Wohlfahrt 16.04.2014, 197 Aufrufe, 0 Kommentare

EXIF: SONY SLT-A37, Datum 2014:04:03 13:06:30, Belichtungsdauer: 0.005 s (1/200) (1/200), Blende: f/4.5, ISO100, Brennweite: 105.00 (1050/10)

0 Kommentare, Alle Kommentare
Kommentar verfassen
Der ABe 8/8 23  OSSOLA  der SSIF (Società subalpina di imprese ferroviarie), steht am 15.09.2017, als Regionalzug nach Re, im Bahnhof Domodossola (Stazione SSIF di Domodossola) zur Abfahrt bereit.

1959 erhielt die Società delle Ferrovie Regionali Ticinesi (FRT, früherer Name der FART) zusammen mit der Società subalpina di imprese ferroviarie (SSIF) vier elektrische Gelenktriebwagen vom Typ ABe 8/8. Anfänglich gehörten die Triebwagen 21 und 22 der FART, ex FRT und die Triebwagen 23 und 24 der SSIF. 1982 verkaufte die FART ihre beiden Triebwagen an die SSIF. Obwohl die SSIF ein rein italienisches Unternehmen ist, verwendet sie auch die schweizerischen Typenbezeichnungen.

Die vier Triebwagen wurden für die internationalen Schnellzüge zwischen Locarno und Domodossola angeschafft. Sie lösten die ABDe 4/4 ab. Die neuen Triebwagen erlaubten 1959 die Verkürzung der Reisezeit zwischen Domodossola und Locarno auf eine Stunde und 40 Minuten, was einer Fahrzeitverkürzung von 20 Minuten entsprach. In der Führung der Schnellzüge wurden sie 1992 größtenteils durch die ABe 4/6 abgelöst.

Die Gelenktriebwagen wurden von Schindler Waggon in Pratteln hergestellt, die elektrische Ausrüstung lieferte die BBC-Tochter Tecnomasio Italiano Brown Boveri (TIBB). Der Wagenkasten ist dreigeteilt und stützt sich jeweils unter dem Kastengelenk auf ein Jakobsdrehgestell ab.

Der ABe 8/8 24 wurde 2007 zum Panoramatriebzug umgebaut (mit neuem Kastenaufbau). Er dient als Reserve für die neuen SSIF Panoramatriebzüge.

TECHNISCHE DATEN:
Hersteller: SWP TIBB
Baujahr: 1959
Spurweite: 1.000 mm
Achsformel: Bo'Bo'Bo'Bo'
Länge über Puffer: 34.000 mm
Drehzapfenabstand: 9.000 mm
Achsabstand im Drehgestell: 2.300 mm
Dienstgewicht: 59 t
Höchstgeschwindigkeit: 60 km/h
Stundenleistung: 720 kW (976 PS)
Stromsystem: 1200 V DC (Gleichstrom)
Zugbremse: Druckluft
Kupplungstyp: Zp2 = Mittelpuffer mit 2 Schraubenkupplungen
Sitzplätze: 113
Der ABe 8/8 23 "OSSOLA" der SSIF (Società subalpina di imprese ferroviarie), steht am 15.09.2017, als Regionalzug nach Re, im Bahnhof Domodossola (Stazione SSIF di Domodossola) zur Abfahrt bereit. 1959 erhielt die Società delle Ferrovie Regionali Ticinesi (FRT, früherer Name der FART) zusammen mit der Società subalpina di imprese ferroviarie (SSIF) vier elektrische Gelenktriebwagen vom Typ ABe 8/8. Anfänglich gehörten die Triebwagen 21 und 22 der FART, ex FRT und die Triebwagen 23 und 24 der SSIF. 1982 verkaufte die FART ihre beiden Triebwagen an die SSIF. Obwohl die SSIF ein rein italienisches Unternehmen ist, verwendet sie auch die schweizerischen Typenbezeichnungen. Die vier Triebwagen wurden für die internationalen Schnellzüge zwischen Locarno und Domodossola angeschafft. Sie lösten die ABDe 4/4 ab. Die neuen Triebwagen erlaubten 1959 die Verkürzung der Reisezeit zwischen Domodossola und Locarno auf eine Stunde und 40 Minuten, was einer Fahrzeitverkürzung von 20 Minuten entsprach. In der Führung der Schnellzüge wurden sie 1992 größtenteils durch die ABe 4/6 abgelöst. Die Gelenktriebwagen wurden von Schindler Waggon in Pratteln hergestellt, die elektrische Ausrüstung lieferte die BBC-Tochter Tecnomasio Italiano Brown Boveri (TIBB). Der Wagenkasten ist dreigeteilt und stützt sich jeweils unter dem Kastengelenk auf ein Jakobsdrehgestell ab. Der ABe 8/8 24 wurde 2007 zum Panoramatriebzug umgebaut (mit neuem Kastenaufbau). Er dient als Reserve für die neuen SSIF Panoramatriebzüge. TECHNISCHE DATEN: Hersteller: SWP TIBB Baujahr: 1959 Spurweite: 1.000 mm Achsformel: Bo'Bo'Bo'Bo' Länge über Puffer: 34.000 mm Drehzapfenabstand: 9.000 mm Achsabstand im Drehgestell: 2.300 mm Dienstgewicht: 59 t Höchstgeschwindigkeit: 60 km/h Stundenleistung: 720 kW (976 PS) Stromsystem: 1200 V DC (Gleichstrom) Zugbremse: Druckluft Kupplungstyp: Zp2 = Mittelpuffer mit 2 Schraubenkupplungen Sitzplätze: 113
Armin Schwarz

1959 beschafften die SSIF und FART gemeinsam vier Gelenktriebwagen ABe 8/8 21-24. 1982 übernahm die SSIF die beiden FART ABe 8/8 21 und 22. Sehr gut gepflegt sind sie weiterhin im Einsatz, wobei der ABe 8/8 24 zu einem  Treno Panoramico  umgebaut wurde. Die Absicht der FART gänzlich neuen Rollmaterial zu bestellen, dürfte auf absehbare Zeit den Einsatz der ABe 8/8 einschränken.

Im Bild der ABe 8/8 22  Ticino  als Regionalzug IR 138 von Locarno (10:04) nach Domodossola (an 11:49) kurz vor Intragna. 10. Okt. 2019
1959 beschafften die SSIF und FART gemeinsam vier Gelenktriebwagen ABe 8/8 21-24. 1982 übernahm die SSIF die beiden FART ABe 8/8 21 und 22. Sehr gut gepflegt sind sie weiterhin im Einsatz, wobei der ABe 8/8 24 zu einem "Treno Panoramico" umgebaut wurde. Die Absicht der FART gänzlich neuen Rollmaterial zu bestellen, dürfte auf absehbare Zeit den Einsatz der ABe 8/8 einschränken. Im Bild der ABe 8/8 22 "Ticino" als Regionalzug IR 138 von Locarno (10:04) nach Domodossola (an 11:49) kurz vor Intragna. 10. Okt. 2019
Stefan Wohlfahrt

1959 beschafften die SSIF und FART gemeinsam vier Gelenktriebwagen ABe 8/8 21-24. 1982 übernahm die SSIF die beiden FART ABe 8/8 21 und 22. Sehr gut gepflegt sind sie weiterhin im Einsatz, wobei der ABe 8/8 24 zu einem  Treno Panoramico  umgebaut wurde. Die Absicht der FART gänzlich neuen Rollmaterial zu bestellen, dürfte auf absehbare Zeit den Einsatz der ABe 8/8 einschränken. 

Im Bild der ABe 8/8 22  Ticino  als Regionalzug IR 138 von Locarno (10:04) nach Domodossola (an 11:49) kurz vor Intragna auf der Isorno Brücke.

10. Okt. 2019
1959 beschafften die SSIF und FART gemeinsam vier Gelenktriebwagen ABe 8/8 21-24. 1982 übernahm die SSIF die beiden FART ABe 8/8 21 und 22. Sehr gut gepflegt sind sie weiterhin im Einsatz, wobei der ABe 8/8 24 zu einem "Treno Panoramico" umgebaut wurde. Die Absicht der FART gänzlich neuen Rollmaterial zu bestellen, dürfte auf absehbare Zeit den Einsatz der ABe 8/8 einschränken. Im Bild der ABe 8/8 22 "Ticino" als Regionalzug IR 138 von Locarno (10:04) nach Domodossola (an 11:49) kurz vor Intragna auf der Isorno Brücke. 10. Okt. 2019
Stefan Wohlfahrt






Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.