igschieneschweiz.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Im äußersten Südwesten Frankreichs verkehrt die Chemin de Fer de La Rhune, eine meterspurige mit 3 kV/50 Hz Drehstrom betriebene Zahnradbahn (System Strub) vom in 169 m Höhe

(ID 480057)



Im äußersten Südwesten Frankreichs verkehrt die Chemin de Fer de La Rhune, eine meterspurige mit 3 kV/50 Hz Drehstrom betriebene Zahnradbahn (System Strub) vom in 169 m Höhe gelegenen Col de Saint Ignace auf den 910 m hohen La Rhune. Seit der Eröffnung im Jahre 1924 wird die Bahn mit von SLM gelieferten Zahnradlokomotiven des Typs He 2/2 betrieben. Mit dem Bahnbau wurde bereits vor dem ersten Weltkrieg begonnen, daher wurden die Lokomotiven bereits 1914 geliefert. Hier verlässt ein Zug den Bahnhof am Col de Saint Ignace im April 1986 in Richtung La Rhune.

Im äußersten Südwesten Frankreichs verkehrt die Chemin de Fer de La Rhune, eine meterspurige mit 3 kV/50 Hz Drehstrom betriebene Zahnradbahn (System Strub) vom in 169 m Höhe gelegenen Col de Saint Ignace auf den 910 m hohen La Rhune. Seit der Eröffnung im Jahre 1924 wird die Bahn mit von SLM gelieferten Zahnradlokomotiven des Typs He 2/2 betrieben. Mit dem Bahnbau wurde bereits vor dem ersten Weltkrieg begonnen, daher wurden die Lokomotiven bereits 1914 geliefert. Hier verlässt ein Zug den Bahnhof am Col de Saint Ignace im April 1986 in Richtung La Rhune.

Horst Lüdicke 09.02.2016, 221 Aufrufe, 0 Kommentare

0 Kommentare, Alle Kommentare
Kommentar verfassen
Unterhalb der Wendelsteinkapelle haben die Fahrgäste der Wendelsteinbahn für einen Augenblick die Gelegenheit, einen Blick ins Leitzachtal und auf die Gebirgsketten der Hohen Tauern und Zillertaler Alpen zu werfen. Da die Zahnradstrecke am Nordhang des Wendelsteinmassivs entlang führt, bleibt ihnen diese Aussicht ansonsten verborgen. Einer der beiden SLM-Triebwagen verschwindet auf der Talfahrt am 05.10.2018 gerade im Tunnel.
Unterhalb der Wendelsteinkapelle haben die Fahrgäste der Wendelsteinbahn für einen Augenblick die Gelegenheit, einen Blick ins Leitzachtal und auf die Gebirgsketten der Hohen Tauern und Zillertaler Alpen zu werfen. Da die Zahnradstrecke am Nordhang des Wendelsteinmassivs entlang führt, bleibt ihnen diese Aussicht ansonsten verborgen. Einer der beiden SLM-Triebwagen verschwindet auf der Talfahrt am 05.10.2018 gerade im Tunnel.
Horst Lüdicke

~ Exporte und Lizenzbauten / SLM / Sonstige

162  3 821x1200 Px, 13.11.2018

Einer der beiden SLM-Triebwagen der Wendelsteinbahn überquert am 05.10.2018 den Hohen Damm und wird gleich den Bergbahnhof erreichen. Dieser befindet direkt sich hinter dem Fotografen in einem Tunnel. Der Hohe Damm war früher einmal 17 m hoch, nach einer Geländeauffüllung ist davon nicht mehr allzuviel übrig geblieben. Im Hintergrund links der Simssee und etwas weiter rechts der noch unter einer Wolkendecke verborgene Chiemsee.
Einer der beiden SLM-Triebwagen der Wendelsteinbahn überquert am 05.10.2018 den Hohen Damm und wird gleich den Bergbahnhof erreichen. Dieser befindet direkt sich hinter dem Fotografen in einem Tunnel. Der Hohe Damm war früher einmal 17 m hoch, nach einer Geländeauffüllung ist davon nicht mehr allzuviel übrig geblieben. Im Hintergrund links der Simssee und etwas weiter rechts der noch unter einer Wolkendecke verborgene Chiemsee.
Horst Lüdicke

~ Exporte und Lizenzbauten / SLM / Sonstige

125 799x1200 Px, 13.11.2018

Am 05.10.2018 ist einer der beiden Zahnradtriebwagen der Wendelsteinbahn im Talbahnhof angekommen. Die 1990 von SLM gebauten Fahrzeuge lösten die seit der Eröffnung 1912 eingesetzten Wagenzüge ab, die für die Fahrt auf der 7,66 km langen Strecke, bei der ein Höhenunterschied von 1.217 m bewältigt werden muss, rund 55 Minuten benötigten. Mit den neuen Fahrzeugen konnte die Fahrzeit auf ca. 25 Minuten verkürzt werden, damit ist bei starkem Andrang ein Halbstundentakt möglich.
Am 05.10.2018 ist einer der beiden Zahnradtriebwagen der Wendelsteinbahn im Talbahnhof angekommen. Die 1990 von SLM gebauten Fahrzeuge lösten die seit der Eröffnung 1912 eingesetzten Wagenzüge ab, die für die Fahrt auf der 7,66 km langen Strecke, bei der ein Höhenunterschied von 1.217 m bewältigt werden muss, rund 55 Minuten benötigten. Mit den neuen Fahrzeugen konnte die Fahrzeit auf ca. 25 Minuten verkürzt werden, damit ist bei starkem Andrang ein Halbstundentakt möglich.
Horst Lüdicke

~ Exporte und Lizenzbauten / SLM / Sonstige

126 1200x752 Px, 13.11.2018

Ziemlich steil geht es auf der Zahnradbahn Chamonix - Montenvers hinauf, auf der im Juli 1983 einer der 1954 von SLM/MFO gebauten Beh 4/4 bei Chamonix unterwegs ist
Ziemlich steil geht es auf der Zahnradbahn Chamonix - Montenvers hinauf, auf der im Juli 1983 einer der 1954 von SLM/MFO gebauten Beh 4/4 bei Chamonix unterwegs ist
Horst Lüdicke

~ Exporte und Lizenzbauten / SLM / Sonstige

129 1200x781 Px, 30.04.2017






Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.